Markus Mende

Aachen

Mende_Passbild_Mende_Markus.jpg

Schulischer/Akademischer Werdegang

1973-1977
Grundschule Münster-Amelsbüren

1977-1986
Kardinal-von-Galen-Gymnasium Münster-Hiltrup

1986
Abitur

1988-1989
Studium der Germanistik, Niederlandistik und Philosophie an der  Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

1990-1993
Ausbildung Lehranstalt für Logopädie der RWTH Aachen

1993
staatl. anerk. Logopäde

1995-2000
Studium der Lehr- und Forschungslogopädie an der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen; Studienschwerpunkt im Bereich Neurolinguistik; Nebenfächer Linguistik und Psychologie

2000
Diplom; Thema der Diplomarbeit: "Leitungsaphasie"

 

Beruflicher Werdegang

1993-2001
Angestellter in logopädischer Praxis in Geilenkirchen; Tätigkeitsschwerpunkt in Diagnostik und Therapie von erworbenen zentralen Sprach- und Sprechstörungen, Laryngektomie und entwicklungsbedingten Störungen des Schriftspracherwerbs

2002 - 2006
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt „Modellorientierte Aphasietherapie bei phonologischen Störungen“ in der Neurolinguistischen Abteilung an der Neurologischen Klinik der RWTH Aachen

seit 2004
Angestellter in logopädischer Praxis in Aachen; Tätigkeitsschwerpunkt in Diagnostik und Therapie von neurologisch bedingten Sprach- und Sprechstörungen

seit 2012
Einsatz als Testleiter für die Aphasieversorgungsstudie FCET2EC (Honorartätigkeit) Lehrtätigkeit

2000-2002
Lehraufträge für die theoretischen Fächer Aphasiologie/Neurolinguistik und Laryngektomie sowie für die praktische Ausbildung im Störungsgebiet Aphasie an der Lehranstalt für Logopädie der RWTH Aachen.

seit 2003
Fortbildungsdozent zum Thema Diagnostik und Therapie phonologischer Störungen bei Aphasie

seit 2006
Lehrauftrag für das theoretische Fach Phonetik/Phonologie an der Lehranstalt für Logopädie der RWTH Aachen und Döpfer-Schulen, Köln (2011)