Caroline Rohde

Aachen, NRW

Rohde_Foto.jpg

Akademischer/Schulischer Werdegang

2000
Abschluss: Diplom-Heilpädagogin mit dem Schwerpunkt „Erziehung und Rehabilitation der Sprachbehinderten und Sprachtherapie“

1994 –2000
Wechsel an die Universität zu Köln
Studium der Diplom-Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachbehindertenpädagogik

1991 – 1994
Aufnahme eines Magisterstudiums an der RWTH Aachen
Abschluss mit den Zwischenprüfungen

1989
Erlangung der allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

                 

Beruflicher Werdegang

Seit 2012
Einsatz als Testleiter für die Aphasieversorgungsstudie FCET2EC (Honorartätigkeit)

Seit 2003
Sprachheilpädagogin im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) am Bethlehem-Krankenhaus Stolberg

2002 –2002
Sprachheilpädagogin in der Sprachambulanz der Stadt Aachen

2001 –2002
Sprachheilpädagogin in der sprachtherapeutischen Praxis Schoke-Banken in Neuss

2001 –2002
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Medizinischen Einrichtungen der RWTH Aachen, Neurologische Klinik, Abteilung Neurolinguistik; Weiterführung der Forschungsarbeit zur Lebensqualität bei Aphasie, Aphasiediagnostik (u.a. AAT, BDI, CETI, ALQI, VAMS) und Betreuung von Praktikanten

1998 –1999
Studentische Hilfskraft in den Medizinischen Einrichtungen der RWTH Aachen, Neurologische Klinik, Abteilung Neurolinguistik; Durchführung des Projektes „Lebensqualität bei Aphasie“

1997 –1998
Praktikum und Mitarbeit in der logopädischen Praxis Ingrid Assmann, Aachen

1991 –2002
Studentische Nachtwache und Koordinatorin des Nachtwachen-Teams im Vinzenz-Heim Aachen, Heimbereich für körperbehinderte und verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche, Internatsbereich für HandelschülerInnen und Wohnbereich für Erwachsene

1990 –1991
Krankenpflegehelferin in den Medizinischen Einrichtungen der RWTH Aachen
- 1990 –1991: Pflegestation der Neurologie
- 1991: Station für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie

1990
Praktikantin/Helferin in der Klinik für Nuklearmedizin der medizinischen Akademie „Carl Gustav Carus“ Dresden