Dr. Gabriele Scharf-Mayer

Karlsruhe, Pforzheim, Stuttgart, Nordschwarzwald

Scharf-Mayer_2011.jpeg

Akademischer/Schulischer Werdegang

1996 - 1999
Abschluss: Doktor der Philosophie (Promotionsstudium im Studiengang Linguistik, Universität Stuttgart), Dissertation zum Thema: Gestörtes Timing bei Dysarthrophonie. Die akustische und artikulatorische Realisierung von Vokalquantität im Deutschen bei Patienten mit Morbus Parkinson und zerebellärer Ataxie. Gutachter: Prof. Dr. G. Dogil, Universität Stuttgart und Prof. Dr. Hermann Ackermann, Universität Tübingen/Fachkliniken Hohenurach, Bad Urach

1991 - 1994
Abschluss: Magistra Artium, Magisterstudium Linguistik mit Schwerpunkt Klinische Linguistik (Hauptfach), Musikpädagogik und Psychologie (Nebenfächer), Universität Bielefeld

 

1990 - 1991
Gastsemester, Studium Allgemeine Sprachwissenschaft und Musikwissenschaft, Karl-Marx-Universität Leipzig

1988 - 1990
Abschluss: Zwischenprüfung, Magisterstudium Allgemeine Sprachwissenschaft und Musikwissenschaft, Universität Osnabrück

1987
Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife, Albertus-Magnus-Gymnasium Ettlingen

Beruflicher Werdegang

Seit 2012
Freiberufliche akademische Sprachtherapeutin mit Privatpraxis, Schwerpunkt Intensivtherapie für neurologische Patienten, verschiedene Honorartätigkeiten, z.B. in den Acura-Ruland-Kliniken Waldbronn/Dobel

1997 - 2011
Klinische Linguistin/Phonetikerin in der Abteilung Sprachtherapie der Edith-Stein-Fachklinik für Neurologie Bad Bergzabern

1994 - 1996
Wissenschaftliche Angestellte im Rahmen des Projekts „Das Zerebellum als Zeitgeber“, Sonderforschungsbereich 307: Neurobiologische Aspekte des Verhaltens und seiner Abweichungen, Neurologische Klinik der Universität Tübingen